Influencer

Tik Tok im Influencer Marketing

By 17. September 2020 No Comments

Tik Tok im Influencer Marketing

Das Weihnachtsgeschäft und große Sale-Tage wie der Black Friday stehen in den Startlöchern der Marketingabteilungen. Können wir nicht auch etwas bei TikTok machen, fragen Kunden. Klar können wir das, wenn es nur um das Branding geht und keine großartigen Interaktionen gefragt sind, dann geht das.

Influencer erreichen bei TikTok binnen kurzer Zeit eine beachtliche Reichweite für deren Aufbau sie bei Instagram oft Jahre brauchen. Die Follower bei Instagram sind nicht sehr treu, kommt kein Content, sind sie fort und sehen sich bei anderen Influencern um. Jede Social-Media Plattform hat ihre Besonderheiten und Regeln, nach denen die Influencer spielen müssen, wollen sie Reichweite und Engagement erzielen. Der Aufbau qualitativ hochwertiger Follower, die dem Influencer und seinen Empfehlungen folgen, erfordert Geduld, Zeit und viel Arbeit.

TikTok hat ganz eigene Spielregeln und abzusehen, welcher Content erfolgreich sein kann, ist schwer. Ein aufwändiges Video kann mitunter wenig Klicks erzielen während ein nebenher entstandenes TikTok viral gehen kann, ohne dass es hierfür einen ersichtlichen Grund gibt.

Was also kann gebucht werden? Wonach richtet sich die Bezahlung eines Influencers bei TikTok? Nach den tatsächlichen Followern? Dem Durchschnitt der Reichweite der letzten TikToks? Eine bestimme Reichweite ist es nicht, dafür ist die Plattform und ihre Funktionen zu wenig vorhersehbar. Klicks und Interaktionen sind es ebenfalls nicht. Influencer Marketing ist derzeit bei TikTok noch zu wenig skalier-und steuerbar.

Kunden, die gerne bei TikTok präsent sein und dies tracken und auswerten wollen, sollten Ads schalten. Hier unterscheiden sich die Plattformen weniger, wer für Reichweite bezahlt, bekommt sie auch.

Lesen Sie auch:

 

Author Heike Liebermann

More posts by Heike Liebermann