Warum Influencer Marketing im Finanzsektor so gut funktioniert

| Liebermann
Warum Influencer Marketing im Finanzsektor so gut funktioniert

Die User in Social-Media-Kanälen sind altersübergreifend und geschlechtsunabhängig über alle Generationen hinweg vertreten. Veröffentlichte Zahlen zeigen eindrucksvoll, wie groß die Nutzerzahlen auf den Plattformen YouTube, Instagram und TikTok tatsächlich sind.

Influencer, denen immerhin mehr als ein Drittel aller Social Media User folgen, punkten durch ihre Authentizität, ihre Glaubwürdigkeit und ihr Wissen. Mit der richtigen Expertise profitieren neben den Beauty- und Lifestylebrands auch die Banken, Sparkassen und Finanzinstitute in hohem Maße von vertrauenswürdigen Creatorn und Influencern. Trockene Inhalte werden emotional aufbereitet und so wiedergegeben, dass sich die Follower wiederfinden und identifizieren können. Die Hälfte der befragten User von Influencern finden deren Inhalte hilfreich und wertvoll.

Finanzmarketing richtig umsetzen

Einen Kredit schließt der Follower nicht per Link-Klick ab, hier nimmt der Influencer eine Vorreiterrolle ein und beeinflusst durch sein generelles und nachhaltiges Verhalten. Der schmale Grat zwischen Werbung und Glaubwürdigkeit muss im Finanzmarketing um ein Vielfaches feiner ausgeführt werden als bei Kampagnen, deren Messbarkeit sich in direkten Verlaufszahlen im Onlineshop niederschlagen. Influencer Marketing im Bereich der Finanzprodukte kann also nur funktionieren, wenn der Fit zwischen Kunde, Finanzprodukt und Influencer passgenau aufeinander abgestimmt ist.

Für die Umsetzung seitens der Influencer dürfen und sollen Briefings erstellt werden, die Orientierung geben, in der Umsetzung sollen und müssen sie schlussendlich frei bleiben. Die Faktoren, um eine Messbarkeit und Erfolgskontrolle sicherzustellen, sind im Vorfeld festzulegen.

Ob Likes, Link-Klicks, Shares oder Comments, eine Kennzahl festzulegen ist Grundvoraussetzung für die Auswertung, das Reporting und die wichtigen Handlungsempfehlungen und Ableitungen nach der Umsetzung. Eine Optimierung der Kampagne und Anpassungen an verschiedensten Stellen, führen zum Erfolg.

Nicht außer Acht lassen und unterschätzen sollte man auch den passiven Konsum der Follower, also diejenigen, die den Content des Influencers zwar wahrnehmen, aber in keiner Weise interagieren. Ein nach hinten gelagertes KPI und langfristiger Messbarkeitsindex lohnt sich an dieser Stelle um die Auswirkungen zu tracken.

Vertrauen - Währung der Zukunft für die Banken

Die Treue zu einer Bank währt nicht selten über viele Jahrzehnte hinweg. Die Loyalität muss gerade dann, wenn der Gang in die Filiale nicht mehr selbstverständlich und notwendig ist, gehalten und noch intensiviert werden.

Das hybride Banking ist dank der modernen Systeme längst Normalität geworden. Viele junge Menschen agieren faktisch außerhalb der traditionellen Banken in den Apps der Fintech, die ebenfalls zu ihren Kunden Nähe herstellen und Vertrauen aufbauen müssen. Beratung gewinnt in allen Bereichen an Bedeutung. Hierfür Influencer und Finfluencer einzusetzen ist eine logische Konsequenz. Die Influencer und spezialisierte Finfluencer verfügen bereits über das, was die Akteure des Finanzmarktes dringend benötigen: Vertrauen, Nahbarkeit und Loyalität.

Wissensdurst und Expertenstatus

Wo der große Bedarf und Drang nach Expertise und Wissen auf der einen Seite der Social-Media User und auf der anderen Seite der bereits vorhandene Expertenstatus aufeinandertreffen, wird die Influencer Kampagne im Finanzsektor zum Erfolg. Nie war der Drang nach Wissen und Weiterbildung gleichzeitig mit allen zur Verfügung stehender Expertise so groß wie heute.

Einfluss der Influencer im Dienstleistungsbereich

Studien zufolge liegt der Anteil der Follower, die sich bei Kaufentscheidungen von Influencern beeinflussen lassen bei Dienstleistungen ebenso groß wie bei Produkten. Bislang ging man aufgrund der klaren Messbarkeit im Abverkauf davon aus, dass die Auswirkungen im Dienstleistungsbereich geringer ausfallen würden.

Über die Hälfte der sogenannten Heavy-Usern kauft sogar mehrfach von ihrem Influencer. Bei Influencern, die ihre Reichweite aufgrund ihrer thematischen Expertise aufgebaut haben, ist der Einfluss auf Kaufentscheidungen am größten. Hier ist auch der Anteil der Heavy-Followern am größten.

Die Seitenwerkstatt-Logo

© 2021  LIEBERMANN communications GmbH - Public Relations und Marketing. Alle Rechte vorbehalten.