TikTok, Influencer und Banken

| Liebermann
TikTok, Influencer und Banken

Die Popularität von TikTok ist ungebrochen, die Downloadzahlen haben sich seit 2019 immer wieder übertroffen und liegt derzeit bei rund drei Milliarden. Wer als Unternehmen nicht den Kontakt zur jungen Zielgruppe verlieren will, wird auch im Jahr 2022 wird an der Plattform nicht vorbeikommen. Als Experten im Bereich Influencer Marketing für Finanzunternehmen geben wir Ihnen im Folgenden einige wertvolle Tipps.

Geringe Einstiegshürde bei TikTok nutzen

Ein Patentrezept zum Erfolg gibt es bei TikTok nicht, was die Kreativität und Vielfalt der Creator fördert. Jeder, der bei TikTok aktiv ist kann zum angesagten Player werden, was die Inhalte humorvoll, informativ und immer kreativ sein lässt. Die Einstiegshürde ist gering, der große Anspruch an Perfektion wie ihn beispielsweise Instagram lebt, existiert hier nicht. Ausprobieren und authentisch sein steht im Vordergrund, was sich wiederum auf die Nahbarkeit der Unternehmen auswirkt.

Positive Beispiele

Zu den erfolgreichsten Unternehmen auf TikTok gehören Snipes und Just Spices. Unternehmen, die eine junge, Social Media affine Zielgruppe ansprechen.

Influencer Marketing für Banken, Sparkassen und Finanzinstitute funktioniert bei TikTok ebenfalls, auch wenn sich bislang kaum Banken trauen, selbst aktiv zu werden - oder es nicht richtig angehen.

So hat die Deutsche Bank beispielsweise auf ihrem TikTok-Account (Stand Oktober 2021) neben einem ungeeigneten Profilbild in falschem Dateiformat ein einziges Video veröffentlicht, das von der Machart überhaupt nicht zu TikTok passt, da es sich um ein Werbevideo handelt.

Warum TikTok für Banken Relevanz hat

Contentformate auf TikTok sind immer unterhaltsam und werden auch auf anderen Plattformen wie Instagram oder LinkedIn geteilt. So macht sich TikTok selbst zum Omnichannel und ist zugleich eine Inspirationsquelle für andere Social-Media-Kanäle.

Content selbst zu kreieren ist wichtig, auch für Banken, die von jeher eher traditionell aufgestellt sind. Ein sehr erfolgreiches Beispiel ist die Volksbank Mittelhessen, die auf TikTok inzwischen über 40.000 Follower hat und neben lustigen TikToks aus dem Bankalltag auch Wissen vermittelt:

@vbmittelhessen

@jemanddendunichtkenns1 antworten Das ist unser Sparschwein, wie sehen eure aus? 🏦🐖#volksbankmittelhessen #vbmh #money #cash

♬ Sunrise - Official Sound Studio

"Menschen vertrauen Menschen mehr als Marken."

Influencer Marketing für Banken

Das Ende der Cookie-Ära und die Tatsache, dass User den Inhalten anderer User mehr vertrauen als Unternehmen, hat zur Folge, dass Influencer Marketing das Marketinginstrument der Zukunft sein wird. Persönliche Erlebnisse und Erfahrungen bestimmen, was der Trend von morgen sein wird. So wandelt sich die User-Experience weg von der Marken-Botschaft hin zum Nutzer, zum Kunden und Follower. Influencer Marketing bietet immer transparentere und messbarere Ergebnisse.

Auch im Finanzsektor geht es nicht darum, wild Budgets in viele Creator zu investieren. Es geht darum, nicht nur zum Kunden, sondern auch zu den Influencern gute und langfristige Beziehungen aufzubauen. Sinnvolle Partnerschaften sind erfolgsversprechender als viel Content auf Kanälen, die auf den zweiten Blick nichts mit der Bank zu tun haben.

Kleine Accounts oder große Influencer

Der Erfolg der Influencer Kampagne hängt nicht von der Anzahl der Follower ab. Deren Relevanz im Zusammenhang mit der Bank oder Sparkasse hat einen größeren Einfluss als eine große Reichweite. Die Vielfalt der Influencer wird immer größer, jeden Tag stürmen neue Creator die Social-Media-Kanäle. Jeder kann Reichweite erzielen, jeder kann etwas sagen. Studien zufolge verlassen sich die Hälfte der Verbraucher auf die Empfehlung von einem Influencer.

Als Bank müssen Sie jederzeit wissen, was Kunden und Kundinnen über Sie sagen. Influencer machen dies bewusst und unterstützen die Verbindung und Nähe zum Kunden.

Die Seitenwerkstatt-Logo

© 2021  LIEBERMANN communications GmbH - Public Relations und Marketing. Alle Rechte vorbehalten.