POV: Die 2. Jahreshälfte im Influencer Marketing [Status quo & Ausblick]

21. Juli 2022 | Liebermann

POV: Die 2. Jahreshälfte im Influencer Marketing [Status quo & Ausblick]

Das Jahr 2022 ist in der zweiten Hälfte angekommen und auch bei uns als Influencer Marketing-Agentur laufen die Planungen bis zur Weihnachtszeit bereits auf Hochtouren. Zeit für einen Rückblick, einen Status quo im Influencer Marketing und einen Ausblick darauf, welche Trends in der zweiten Jahreshälfte zu erwarten sind.

TikTok

Die Plattform ist trotz aller Diskussionen um Datenschutz und die Weitergabe von Informationen an die chinesische Mutter Byte Dance, die Plattform der Stunde. Sie hat sich etabliert und ist mit ihren (mittlerweile auch) ernsthaften Themen zu einer festen Größe geworden, die keine Influencer Marketing-Agentur vernachlässigen darf. Dennoch ist TikTok viel stärker eine Unterhaltungs- als eine Social Media-Plattform.

Hier wird sich nicht unbedingt vorrangig mit der Community ausgetauscht, mit dem Ziel, diese eng an sich zu binden. TikTok ist Unterhaltung pur und so müssen auch die Content-Formate aufgebaut sein. Inhalte aus Instagram zu adaptieren, funktioniert nicht.

Influencer, die bei TikTok sehr erfolgreich sind, haben in der Regel auch bei Instagram eine beachtliche Reichweite und hohe Interaktionsraten.

@casuphil

Borderline

♬ original sound - 111

Der Erfolg lässt sich aber nicht so einfach übertragen. Erfolgreiche TikToker veröffentlichen anderen Content als erfolgreiche Influencer bei Instagram. Die Hebel im Influencer Marketing sind bei den Plattformen sehr unterschiedlich, daher müssen seitens der Influencer Marketing-Agentur anders gestaltete Formate und vor allem Inhalte umgesetzt werden.

Die Follower erfolgreicher TikTok Influencer bei Instagram sind in der Regel User, die überwiegend TikTok konsumieren. Hier funktioniert beispielsweise die Einbindung der Rabattcodes nur bedingt. Ein Instrument, das vor allem in den Instagram Stories noch immer funktioniert.

Instagram

Die Plattform will sich unbedingt an TikTok angleichen, anstatt sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren. Das bedeutet: Reels, Reels und nochmals Reels. Viele Unternehmen, die bis dato erfolgreich Social Media Accounts führten, sehen sich vor der großen Herausforderung, nun zahlreichen Videocontent produzieren und veröffentlichen zu müssen.

Content Creator werden daher immer wichtiger und ihre Rolle ist nicht mehr länger nur auf die des Influencers beschränkt. Das bedeutet für das Influencer Marketing, dass Reels Vorrang haben vor Posts. Instagram Stories müssen für die Interaktion und Verlinkung genutzt werden. Schade für die, die Bildercontent mögen. Ein Instagram Feed ist so zur reinen Visitenkarte geworden, der im besten Fall künstlerisch gepflegt werden muss.

Die Influencerin Masha ist ein sehr gutes Beispiel für einen sehr schönen Instagram Feed, der sehr künstlerisch anmutet und sehr durchdacht ist. Definitiv ein Trend, der sich 2022 weiter fortsetzen wird.

Influencer Marketing Ausblick 2022

In jeder Influencer Marketing-Agentur laufen die Vorbereitungen für das, was die Jahresend-Ralley zu bieten hat, auf Hochtouren. Mitten im Sommer ist in der Fashionbranche der Herbst und der Winter angekommen. Die Influencer Marketing-Kampagnen für den Launch der Herbst- und Winterteile sind jetzt in der Planung. Aber auch für andere Branchen, wie der Finanzbranche, die durch die Inflation und den Ukraine-Krieg gerade stark kämpft, muss ins Influencer Marketing investieren.

Für sales-starke Brands ist der Black Friday ein wichtiger Tag. Sofort im Anschluss folgen die Adventskalender und die Weihnachtskampagnen. Nicht wenige Influencer haben für den Dezember bereits im Juli kaum noch freie Slots und Postingtage anzubieten.

Die Zukunft des Influencer Marketing ist also jetzt. Noch nie vertrauten so viele Konsumierende der Weiterempfehlung eines Creators wie heute, zeigt eine aktuelle Studie.

Die Seitenwerkstatt-Logo

© 2022  LIEBERMANN communications GmbH - Public Relations und Marketing. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt aufnehmen

Unser Büro ist wochentags von 09:00 – 18:00 Uhr besetzt.
Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie uns in dringenden Fällen via WhatsApp und telefonisch über unsere Firmenmobilnummer.

Unser Büro ist wochentags von 09:00 – 18:00 Uhr besetzt.
Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie uns in dringenden Fällen via WhatsApp und telefonisch über unsere Firmenmobilnummer.

Email schreiben